Shortcuts
Bitte warten Sie, bis die Seite geladen ist.
LiberoBanner . Default .
PageMenu- Hauptmenü-
Page content

Katalogdatenanzeige

Theorien des Comics: ein Reader

Theorien des Comics: ein Reader
Kataloginformation
Feldname Details
Vorliegende Sprache ger
Name Eder, Barbara ˜[HerausgeberIn]œ
Klar, Elisabeth ˜[HerausgeberIn]œ
Reichert, Ramón ˜[HerausgeberIn]œ
T I T E L Theorien des Comics
Zusatz zum Titel ein Reader
Verfasserangabe Barbara Eder, Elisabeth Klar, Ramón Reichert (Hg.)
Verlagsort Bielefeld
Verlag Transcript-Verl.
Erscheinungsjahr c 2011
Umfang 460 Seiten : Illustrationen, Graph. Darst.
Format 225 mm x 135 mm, 427 gr.
Notiz / Fußnoten Literaturangaben
Titelhinweis Online-Ausg.: ‡Reichert, Ramón, 1966 - : Theorien des Comics
ISBN ISBN 3-8376-1147-7 pbk. : ca. 28.80 €, ca. sfr 49.90 (freier Pr.)
ISBN 978-3-8376-1147-2 pbk. : ca. 28.80 €, ca. sfr 49.90 (freier Pr.)
Kurzbeschreibung Mit der aktuellen Popularität von Comicverfilmungen sind Comics heute in unserer Kultur präsenter als je zuvor. Gleichzeitig eröffnen Graphic Novels wie Art Spiegelmanns »Maus« neue Möglichkeiten der Beschäftigung mit sozialen Praktiken und kollektiver Erinnerung. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Hybridisierung in Medien, Kunst und Kultur hebt dieser Reader das medienreflexive, narrative und politische Potenzial einer noch jungen Kunstform hervor und versammelt richtungsweisende Ansätze der internationalen Comicforschung aus den Bereichen »Transmedialität«,»Erzähltheorie«, »Interaktive Medien«, »Visuelle Kultur« und »Queer Theory«. Mit Beiträgen u.a. von Jens Balzer, Ole Frahm, Pascal Lefèvre, Mark McLelland sowie Kathleen Martindale und zahlreichen Abbildungen. "Erfreulich an dem... Sammelband von Barbara Eder, Elisabeth Klar und Ramón Reichert zu Theorien des Comics ist die Pluralität der Zugänge. Aufgeteilt auf vier Sektionen versammelt der Band insgesamt 24 Aufsätze aus der internationalen Comic-Forschung, von denen knapp die Hälfte bereits an anderem Ort erschienen ist und hier zum Teil erstmals ins Deutsche übertragen wurde. In ihrer Einleitung bekunden die Herausgeber/innen, dass sie weder die Absicht verfolgten, Bereiche einer "nicht existenten" Wissenschaft festzulegen, noch einen Kanon oder eine Chronologie aufstellen zu wollen. Dagegen sei die Auswahl der Beiträge von dem Bemühen motiviert, einerseits heterogene Ansätze zu präsentieren, zugleich aber auch wechselseitige Verbindungen im Blick zu behalten". Der Sammelband erscheint "mit seiner theoretischen und thematischen Vielfältigkeit beinahe wie ein Studienbuch für das (bislang noch) nicht existente Studienfach Comic-Forschung. Sollte er an der Etablierung eines solchen Faches seinen Anteil haben, fänden sich in ihm wiederum bereits kritische Instrumente zu dessen Analyse" (literaturkritik.de)
1. Schlagwort Comic
Ästhetik
Intermedialität
2. Schlagwort Comic <Motiv>
SWB-Titel-Idn 315001046
Notation 1.3.2
227348389 4.2.3.4.
4.5.6.4.5
Schlagwort 238192873 Comic
238046982 Theorie
238509060 Bildergeschichte
238983455 Gedächtnis
238507033 Semiotik
240017501 Interpretation
238188728 Sexualität
Kataloginformation64545 Datensatzanfang . Kataloginformation64545 Seitenanfang .
Exemplarinformationen
Signatur Standort Bandzählg. Status Fällig am Vormerken
8:21119
4.5.6.4.5. Comic, Manga (FREIHAND)   . Verfügbar .  
. Katalogdatensatz64545 ItemInfo Datensatzanfang . Katalogdatensatz64545 ItemInfo Seitenanfang .
Schnellsuche